Navigation
Malteser Bad Kreuznach

Brandschutzübung im Krankenhaus

01.12.2012
Eine Übungspuppe wird aus dem OP evakuiert und an die Rettungskräfte des Malteser Hilfsdienstes übergeben.

Am Donnerstag den 29.11. herrschte in der OP-Abteilung des Krankenhauses St. Marienwörth in Bad Kreuznach Ausnahmezustand - Feueralarm, glücklicherweise jedoch nur zu Übungszwecken.

Insgesamt ca. 50 Ärzte, Pflegekräfte, sowie Rettungskräfte von DRK und Malteser Hilfsdienst, Feuerwehr und Mitarbeiter des technischen Dienstes des Krankenhauses probten in einer großangelegten Brandschutzübung den Ernstfall.

Wilfried Diepers, organisatorischer Leiter des DRK und Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann machten auf die Wichtigkeit solcher Übungen aufmerksam, um im fall der Fälle gerade in solch sensiblen Bereichen richtig und schnell agieren zu können.
Gemeinsam mit Michael Donau, dem Brandschutzbeauftragten des Krankenhauses St. Marienwörth wurde die Übung in verschiedenen Szenarien geplant, um die wichtigsten Fragen gemeinsam mit dem im Bereich eingesetzten Personal zu bearbeiten.

Bei der Übung wurde aus 2 verschiedenen OP-Räumen je ein Dummy-Patient evakuiert und an die Fahrzeugbesatzung des Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr "rettete" Personen mit der Drehleiter aus dem 3. Stockwerk.

Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden. Alle eingesetzten Kräfte sowohl der Feuerwehren und Rettungsdienste, als auch das Krankenhauspersonal arbeiteten Hand in Hand.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE75370601201201221443  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7